Pensionskassen

betriebliche Altersvorsorge unverbindlich vergleichen

Pensionskasse

 

Die grundlegenden Aspekte der Pensionskasse

Gerade junge Menschen denken trotz der angespannten Situation in den Rentenkassen nur in unzureichendem Maße an ihre künftige Altersversorgung. Dieses ist jedoch gerade jetzt von einer gravierenden Bedeutung, weil

  1. die Zahl der älter werdenden Menschen immer größer wird
  2. die Rentenkassen nahezu leer sind
  3. der Lebensstandard der Menschen im Alter nicht mehr gewährleistet werden kann

Die sich immer weiter verbessernde, medizinische Versorgung der Menschen trägt in der Tat erheblich dazu bei, dass sich das normale Lebensalter der Menschen in unserer Gesellschaft kontinuierlich erhöht hat. So lag beispielsweise noch vor zwanzig Jahren das durchschnittliche Alter einer Frau bei etwa 74 – 78 Jahren (der entsprechende Mittelwert eines Mannes betrug „seinerzeit“ lediglich 73 – 76 Jahre) wohingegen die heutige Lebenserwartung einer Frau bei 80 – 82 Jahren (bei Männern bei 77 – 79 Jahren) liegt.

Vergleich anfordern kostenlos & unverbindlich

Im Gegensatz zu diesem Beispiel jedoch muss das Potential aus den Rentenkassen demzufolge auf immer mehr „Schultern verteilt“ werden. Ein Umstand, welcher über kurz oder lang unweigerlich dazu führen wird, dass die Rentenkassen immer leerer werden, die gesetzlichen Rentenzahlungen damit einhergehend immer geringer ausfallen werden – bis der „Topf“ eines Tages vollends „erschöpft“ sein wird….

Was liegt vor einem solchen Hintergrund also näher, als individuell für eine zusätzliche Absicherung im Alter zu sorgen und auf diese Weise den „unsicheren“ Gegebenheiten am Finanz- und Versicherungsmarkt weitestgehend entgegenzuwirken?

Eine immer beliebter werdende Art der Altersabsicherung ist in diesem Zusammenhang die so genannte „Pensionskasse“. Die Pensionskasse finanziert sich durch die regelmäßigen Beiträge von Arbeitgebern und Arbeitnehmern und gehört zu den so genannten „nicht staatlichen“ Rentenversicherungsinstitutionen. Diese Form der betrieblichen Altersversorgung unterliegt der staatlichen Versicherungsaufsicht und verwaltet in der Hauptsache die einkommenden Gelder der Versicherten vor dem Hintergrund, diese später – sobald die zuvor vertraglich vereinbarte Auszahlungsphase eintritt – als Altersrente auszuzahlen.

Im Klartext bedeutet es, dass die Pensionskasse in gewisser Weise ein Lebensversicherungsunternehmen ist, welches auf „Gegenseitigkeit“ unternommen wird. Nichtsdestotrotz gelten für die Pensionskassen unter Umständen andere Richtlinien, als dieses bei den „klassischen“ Lebensversicherern der Fall ist.

Sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber sind Mitglieder in der Pensionskasse und entrichten demnach die jeweiligen Versicherungsprämien eigenständig (dieses kann gleichermaßen zugunsten einer jeweils im Vertrag genannten, weiteren Person sein). Die Mitarbeiter eines Unternehmens – also die bei der Pensionskasse versicherten Personen - verfügen über einen rechtlichen Anspruch auf den entsprechenden, späteren Rentenbezug durch die bAV.

Fakt ist, dass die Zahlungen des Arbeitgebers für den Arbeitnehmer in diese betriebliche Altersvorsorge gewissermaßen als Arbeitsentgelt bezeichnet werden können. Jedoch verhält es sich in diesem Zusammenhang so, dass diese Beiträge bis zur so genannten Beitragsbemessungsgrenze (siehe ges. Rentenversicherung) in Höhe von vier Prozent nicht sozialversicherungspflichtig sowie darüber hinaus auch steuerfrei sind. Nichtsdestotrotz gilt allerdings, dass die Rentenzahlungen später in vollem Umfang zu versteuern sind. Alles in allem ist die Pensionskasse insbesondere bei Arbeitgebern als eine unkomplizierte und vor allem sichere Variante der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) bekannt. Auch der damit verbundene Verwaltungsaufwand ist im Vergleich zu anderen Vorsorgeangeboten relativ gering.

Vergleich anfordern kostenlos & unverbindlich

Dennoch ist es ein recht verwunderlicher Aspekt, dass viele mittelständische Unternehmer nicht bzw. nur unzureichend über die Möglichkeiten der betrieblichen Vorsorge informiert sind und sie daher nur in vergleichsweise geringem Maße nutzen. Dahingegen schätzen jedoch zahlreiche Konzerne bzw. Großunternehmen sehr wohl die damit verbundenen Vorteile, die sich beispielsweise auch in steuerlicher Hinsicht bieten. 

Immer mehr Versicherer haben sich in den vergangenen Jahren dazu entschlossen, Pensionskassen zu etablieren. Dieses mag unter anderem sicherlich in erster Linie in der attraktiven Förderung der bAV seitens des Betriebsrentengesetzes begründet sein.